Warmer Kartoffelsalat mit Rosenkohl, Nüssen und Speck

Eigentlich wollte ich diesen Blogpost mit einem Lobgesang auf Wintergerichte beginnen. Auf Seelenwärmer mit Kartoffeln, Kohl und Speck. Auf die psychologische Wirkung sonnengleicher Spiegeleier.

Aber dann hab ich aus dem Fenster gesehen und festgestellt, dass der Frühling dieses Jahr wohl schon kurz vor Weihnachten Einzug gehalten hat.

Was soll’s, der Wind pfeift trotzdem frisch, die Tage sind viel zu kurz und die Seele kann doch immer etwas Warmes vertragen.

https://lh4.googleusercontent.com/-HqtxAfwHKHw/VJRHbyZg5vI/AAAAAAAAASo/HP1orvyR9Gw/w504-h749-no/Warmer%2BKartoffelsalat%2Bmit%2BSpiegelei.jpg

Dieser Kartoffelsalat, der tatsächlich noch lauwarm am besten schmeckt, verdankt seine Zutaten diesem Rosenkohlsalat, den ich kurzerhand zur Mahlzeit umfunktioniert habe und mir dabei das mühselige Entblättern der Röschen erspart habe. Die Krönung des Ganzen ist ein knusprig gebratenes Spiegelei mit flüssigem Eigelb, das man direkt vorm Essen genüsslich aufschneiden und über die Kartoffeln laufen lassen kann. Mhmm!

 

Warmer Rosenkohl-Kartoffelsalat mit Haselnüssen und Speck

4 Portionen

 

1 kg Kartoffeln

250 ml Fleisch- oder Gemüsebrühe

4 EL Essig

100 g Frühstücksspeck

100 g Haselnüsse

1 EL Honig

500 g Rosenkohl

Salz

Pfeffer

4 Eier

Öl für die Pfanne

Petersilie

Die Kartoffeln in der Schale gar kochen, abschrecken und schälen. Der Länge nach Halbieren oder vierteln, in dicke Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben.

Die Brühe erwärmen, mit dem Essig mischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ungefähr drei Viertel der Essig-Brühe-Mischung über die Kartoffelscheiben gießen und mischen. Abdecken und etwas ziehen lassen, jedoch nicht kalt werden lassen.

Währenddessen den Speck in dünne Streifen schneiden und in einer Pfanne knusprig auslassen.

Den Rosenkohl, wenn nötig, von den äußeren Blättern befreien und so vierteln, dass die Segmente mit der Strunk zusammengehalten werden.

Die Haselnüsse grob hacken und für die letzten paar Minuten zum Speck in die Pfanne geben. Sobald der Speck knusprig und die Nüsse geröstet sind vom Herd nehmen, Honig unterrühren, dann die Mischung, bis auf zwei Esslöffel, auf die Kartoffeln geben. Noch nicht untermischen, so bleibt der Speck länger knusprig.

Den Rosenkohl in die nun leere Pfanne geben, zurück auf den Herd stellen und bei mittlerer Hitze unter Rühren etwas Farbe nehmen lassen. Wenig Wasser angießen, abdecken und bis zur gewünschten Bissfestigkeit garen.

Den Rosenkohl und die Speck-Nussmischung unter die Kartoffeln heben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit dem Rest der Brühe-Essig-Mischung die Konsistenz anpassen. Den Kartoffelsalat auf vier Teller verteilen

Die Eier nach den eigenen Vorlieben braten. Ich habe sie gern sehr knusprig und das Eigelb warm, aber flüssig. Dazu hoch erhitzbares Fett, etwa Öl oder Butterschmalz, in einer Panne sehr heiß werden lassen und ein Ei hineinschlagen, vorsichtig um das Eigelb nicht zu zerstören. Das Ei sollte jetzt zischend vor sich hin blubbern. Wenn man mag, kann man jetzt hin und wieder die Pfanne schräg stellen und mit einem Löffel etwas heißes Fett über die Oberfläche laufen lassen. Wenn der Rand braun wird, das Eiweiß undurchsichtig geworden ist, das Eigelb aber noch flüssig aussieht, vom Herd nehmen, pfeffern und salzen und mit einem Pfannenwender auf den Kartoffelsalat setzen. Mit den anderen Eiern ebenso verfahren.

Mit Petersilie bestreuen und möglichst schnell servieren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s